Die intelligente Zusammenarbeit der verschiedenen Technologien

Das Schlüsselwort: Intelligenz!

Die Technologien sind längst da, statt zu jammern und den einzelnen Technologien die Eigenschaften einer eierlegenden Wollmilchsau abzusprechen kann man sie auch einfach intelligent nutzen, durch

die intelligente Zusammenarbeit der verschiedenen Technologien.


Auf energynet.de wurde schon letztes Jahr ein Interressantes Projekt des Forschungsinstituts ISET an der Uni Kassel, das Kombikraftwerk Vier auf einen Streich vorgestellt.

Beispielhaft für Thailand!

Vor einem Jahr in Bangkok: der UN-Klimabericht

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde in Bangkok der dritte Teil des UN-Klimaberichts vorgestellt. Oekoblogger.de berichtete:

Ohne zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen werden die globalen Emissionen der Treibhausgase weiter dramatisch ansteigen. Nur mit einem sofortigen Umdenken in der Energiepolitik und in der Landwirtschaft können die ökonomischen und ökologischen Folgen der Klimaveränderung auf ein noch erträgliches Maß begrenzt werden.

Und hat sich was getan in Thailand? Freiwillig ja anscheined nicht viel. Aber unfreiwillig schon, so wie damals schon von NABU-Präsident Olaf Tschimpke vorhergesehen:

Continue reading

“… sondern vorhandenes Wissen wird meist ignoriert”

Susanne Bergius bringt es auf den Punkt: “sondern vorhandenes Wissen wird meist ignoriert“!!!

Es geht um die Hoffnung, dass der Kongress / Fachausstellung "Consense", der am 17. und 18. Juni stattfand, ein Impuls für nachhaltiges Bauen ist.

So einen "Consense" Kongress wünsche ich mir auch für Thailand, dem Land in dem das Ignorieren vorhandenen Wissens zur Meisterschaft gebracht wird.

Solarwarmwasser lohnt sich gestern schon!

Nicht erst seit heute rechnet sich eine Solarwarmwasseranlage. Selbst im kalten Europa. Viel mehr noch in Thailand. Laut http://umwelt.wikia.com/wiki/Solarwarmwasser

  • kostet so eine Anlage 3.000 bis 5.000 Euro,
  • hat eine Lebensdauer von 20 Jahren, und
  • deckt ca. 50-60 % der Warmwasserenergie.

Im sonnenreichen Thailand ist die Bilanz noch besser. Meist bringt die Solaranlage mehr als 90% des Warmwassers, und kostet deutlich weniger, Continue reading