Energie sparen, bis es weh tut

Ein Zitat aus Der Spiegel vom 7.7.2008, über das ich hier Zitat des Tages bei blog.sustainabl.org stolperte:

Die Deutschen werden andere Autos fahren und anders wohnen, mehr Geld für Nahrungsmittel und die monatlichen Heizkosten ausgeben und härter arbeiten müssen, wenn sie ihren Lebensstandard halten wollen. Und vor allem: Sie müssen Energie sparen, bis es weh tut.Der Spiegel, 7.7.2008

Warum diese Einschränkung auf “die Deutschen“? Für uns hier in Thailand gilt das mindestens genauso, nur dass die Heizkosten hier Kühlkosten sind. Also umgeschrieben für Thailand:

Die Thais werden andere Autos fahren und anders wohnen, mehr Geld für Nahrungsmittel und die monatlichen Kühlkosten ausgeben und härter arbeiten müssen, wenn sie ihren Lebensstandard halten wollen. Und vor allem: Sie müssen Energie sparen, bis es weh tut.

Der Verkauf von Monster-Pickups scheint ja schon nachgelassen zu haben, wenn jetzt noch das Überdimensionieren der Klimaanlagen aufhören würde…

One Response to Energie sparen, bis es weh tut

  1. Die Klimaanlagen sind meist schlecht gewartet und laufen durch die schlechte Isolation der Fenster und Waende auf Hochtouren, und es ist oft unangenehm kalt. Noch denkt kaum einer darüber nach, es ist normal.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>