In Südostasien haben 700 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser

Aus einer Studie der Asiatischen Entwicklungsbank ADB geht hervor, dass allein in Südostasien 700 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben.

Singapurs Premierminister Lee Hsien Long sagte zum Auftakt der internationalen Wasserkonferenz 2008 in Singapur, dass angesichts steigender Bevölkerungszahlen ein effektives Management der Wasser-Ressourcen eine der wichtigsten Aufgaben der Regierungen weltweit sei.

40 bis 50 Prozent Wasser gespart

Der Vorsitzende der saudischen Agentur für Salzwasserumwandlung berichtete, dass sein Land 40 bis 50 Prozent Wasser durch Abdichten von Rohren und durch eine Kampagne zum sparsamen Umgang mit Wasser eingespart habe. Geräte zum Wassersparen seien kostenlos verteilt worden, sagte er, doch habe sich diese Investition schon innerhalb von zwei Wochen ausgezahlt.

Nach den Worten des Präsidenten der Wasserkonferenz in Singapur, Tommy Koh, müssten die Menschen wieder lernen, mit der Natur in Einklang zu leben.

Dem ist nichts hinzuzufügen!

2 Responses to In Südostasien haben 700 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser

  1. Auch das ist clever, sehr clever:
    “Geräte zum Wassersparen seien kostenlos verteilt worden, sagte er, doch habe sich diese Investition schon innerhalb von zwei Wochen ausgezahlt.”

  2. Singapur muss eine Riesenmenge Menschen auf wenig Landfläche versorgen, und ist damit ein Vorreiter für den Rest der Welt. hier werden Lösungen gefunden die für alle Städte interessant sind, und immer interesanter werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>