Übermäßiger Müll bedroht die Insel Koh Samet

Umwelt-Probleme drohen die einst unberührte Insel Koh Samet in einem schrecklichen Chaos versinken zu lassen.

Nach wie vor boomt der Tourismus auf der sonnenverwöhnten Insel Koh Samet. Doch die Touristen bringen nicht nur Geld, sondern erzeugen auch Müll. Sehr viel Müll. Die 6400 m² große Mülldeponie auf der Insel quillt über.

Rayong’s Gouverneur Sayumporn Limthai besichtigte Koh Samet zusammen mit Jatuporn Burutpat, dem Leiter des Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation. Besorgt äußern sie sich:

Die Müllberge riechen nicht nur schlecht, sondern Sie kontaminieren auch das Grundwasser. Selbst aus dem Helikopter gesehen ist dieser Müllhaufen ein Dorn im Auge.

Obwohl die Insel Koh Samet ein Teil von Rayong ist, fällt sie unter die Zuständigkeit des Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation, weil sie in einem Nationalpark gelegen ist. Jatuporn Burutpat, dessen Leiter, plant den Müll von der Insel wegzuschaffen, und woanders hin zu verlagern.

Der Plan sollte innerhalb eines Jahres implementiert sein. Wir müssen dringend die Umweltprobleme der Insel lösen. Der Hauptgrund für die Umweltschädigung ist das mehr Besucher auf Koh Samet kommen als die Insel verkraften kann.Wir sollten planen, die Zahl der Touristen zu begrenzen

sagte er und fügte hinzu, dass eine Studie zu diesem Thema durchgeführt wird und bis Ende dieses Jahres fertig sein dürfte.

Gouverneur Sayumporn fügte hinzu dass die vielen regulierten Gebäude, die überall errichtet werden um die steigende Zahl der Touristen zu beherbergen, die Umwelt auf Koh Samet weiter zerstören.

Wir müssen sicherstellen, dass neue Anlagen die Umwelt nicht schädigen. Koh Samet’s Verkaufsargument sollte seine natürliche Schönheit sein.

Die zuständigen Behörden planen verschiedene Projekte zur Neugestaltung der Insel zu starten. Manche Einrichtungen werden zugelassen werden, sofern Sie die Vorschriften einhalten. Zum Beispiel ist eines dieser Projekte die Verbesserung der 14 km langen Straße um die Insel herum. Dies soll weniger als 61 Millionen Baht kosten und innerhalb eines Jahres fertig gestellt sein. Darüber hinaus werden die zuständigen Behörden die Anlegestellen der Fähren verbessern um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten.

Wir werden die mehr als 100 Liegestuhl Vermieter nicht vertreiben, aber wir werden sie dazu bringen, nahe am Strand zu sein und nicht auf dem Strand

sagte Gouverneur Sayumporn abschließend.

Quelle: Zeitungsberichte in Thailand, Foto: Mang Ben, Bangkok.

Neben dem Müll wird auch eine Unmenge Abwasser erzeugt.

Abwasser sieht man zwar nicht so deutlich wie die Müllberge, aber auch dieses vergiftet Grundwasser und den Meeresstrand. Dabei gibt es auch in Thailand moderne Klein-Kläranlagen, die Strand und Grundwasser sauberhalten. Das purifizierte Abwasser kann wiederverwendet werden als Brauchwasser zur Bewässerung, Reinigung, Toilettenspülung. Niemand will in schmutzigem Wasser schwimmen – siehe auch Abwasser und Tourismus.

4 Responses to Übermäßiger Müll bedroht die Insel Koh Samet

  1. Ich war schon oft dort, und es ist mehr und mehr ein Widerspruch, dieser sogenannte Nationalpark und so wild zugebaut. Die Behoerden sollten ganz ganz strenge Vorschriften machen und diese auch kontrollieren. Dieser Muellberg ist nicht das einzige, es ist auch das Wasser. Der Muell ist ja nur aufgeschichtet, da ist sicher kein Grundwasserschutz drunter. Oder? Das Wasser ist jetzt schon knapp dort, wenn es dann auch noch verschmutzt ist ist die Ka..e am Dampfen.

  2. Das stimmt, auf Koh Samed ist das Wasser nicht mehr so sauber wie früher. Wenn das so weitergeht müssen wir uns eine andere Urlaubs-Insel suchen.

  3. Noch ist es schoen dort, aber die Politiker muessen endlich mal Taten sprechen lassen, und nicht immer nur schoene Worte!

  4. klar, sucht euch eine neue Insel aus die ihr mit eurem Tourismus verdrecken und zerstören könnt.
    Vielleicht überlegt ihr euch auch einfach mal, dass man nicht überall hinrennen muss und nicht alles sehen muss.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>