Alternative Krebstherapie: Den Krebs weghungern

Weil die schulmedizinischen Therapien nicht halfen und er Versuchskaninchen hätte sein sollen, suchte Jürgen H.R. Thomar nach Alternativen.

Er fand sie in der Krebskur nach dem Buch "KREBS/Leukämie" des 1990 im Alter von 91 Jahren verstorbenen Naturheilers und Volksmedizin-Experten Rudolf Breuss aus Österreich.

"Wie ich den Krebs in 42 Tagen weggehungert habe…"

Thomar nahm den Kampf gegen den Krebs in die eigene Hand und fing an zu hungern.

Während der Kur darf man nämlich 42 Tage nichts essen, nur spezielle Tees und einen Gemüsesaft trinken. Sonst nichts.

20 Kilogramm nahm der Autor dabei ab.

Jürgen H.R. Thomar lebt in Süddeutschland und ist ungewollt für viele zum "Breuss-Experten" geworden.

Schulmedizin bestätigt: Krebs ist weg

Alle schulmedizinischen Nachuntersuchungen seither bestätigen, dass Thomar den Krebs 2004 mit dieser Kur tatsächlich besiegte.


Wie geht es?

Die Wirksamkeit des Fastens über einen längeren Zeitraum hinweg beleuchtet Thomar auch in seinem Buch "HEILFASTEN nach Rudolf Breuss, einfach genial".

Weitere Informationen: http://www.breuss-kur.de

Quelle: Fernsehsendung "NACHTCAFé" des SWR vom 29.10.2010


Beim Hungern wird der Körper gereinigt, Fett und viele darin gespeicherten Schadstoffe werden abgebaut. Das dies bei Krebs helfen kann ist naheliegend.

Das Gift muss raus aus dem Körper, damit er gesund sein kann.

Beim Hungern werden aber auch die Muskeln abgebaut, denn wenn der Körper nicht täglich Protein bekommt, muss er das zum Leben, zu seiner Funktion nötige Protein irgendwo anders herbekommen, und da sind nur noch die Muskeln als Eiweis-Quelle verfügbar.

Also bitte seid vorsichtig mit so einer "Holzhammer"-Methode.

Heilpflanze

Hier in Thailand kennen wir noch ein weiteres Naturheilmittel gegen Krebs – die fast ausgestorbene Curcuma-Wurzel Ebnera Royale, die im Hinterland Thailands, im Isaan, wächst. Nach wie vor haben die Botaniker keinen wissenschaftlichen Namen für diese seltene Art der Curcuma-Pflanzenfamilie.

Aber nichtsdestotrotz, die traditionelle Thai Medizin kennt diese Heilpflanze schon lange, und eine positive Wirkung auf das Immunsystem (z.B. bei Morbus Krohn und bei Borreliose) und die Verringerung bis hin zum völligen Verschwinden von Metastasen bei Krebs wurde oft genug beobachtet.

Heilendes Fieber

Eine weitere Therapie, die Krebs durch die Stimulation des Immunssytems bekämpft, ist die Hyperthermie, das künstliche Fieber.

Apropos Fieber, ich kann es kaum fassen wie die meisten Menschen bei den ersten Anzeichen von Fieber sofort das Lebergift Paracetamol einwerfen, als würden sie dem Körper keine Chance geben wollen, sich selbst zu heilen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>