IMS Bericht: Photovoltaik wird 2011 auf 58 GW wachsen

Der neue Bericht des Marktforschungsunternehmens IMS Research (Wellingborough, UK) geht 2011 von einem zweistelligen Wachstum des PV-Zubaus auf 20,5 GW Wachstum aus. Und dies nachdem bereits 2010 der Photovoltaik-Zubau global um gewaltige 130 % wuchs und 17,5 Gigawatt (GW) erreichte.

Somit würde die weltweit installierte Gesamtleistung bis Ende 2011 bereits bei 58 GW liegen. Die Kapazität in dieser Grössenordnung erzeugt gemäss Berechnung von Solarmedia etwa gleich viel Strom wie rund zehn grosse Atomkraftwerke – die Photovoltaik ist zur echten Konkurrenz geworden.


Globales Wachstum trotz Rückgang der Nachfrage in Deutschland

Der Rückgang der Nachfrage in Deutschland und Tschechien werde 2011 das weltweite Wachstum bremsen. Aber er werde auch die Preissenkung für Photovoltaik-Komponenten beschleunigen und dazu beitragen, dass an anderer Stelle mehr Wachstum entsteht, betont IMS Research.

2011 grosses Wachstum vor allem bei Grossanlagen

Laut dem Bericht gibt es bei der Nachfrage nach Photovoltaik nicht nur große regionale Unterschiede. Auch die Anlagengrößen unterscheiden sich beträchtlich: Großanlagen mit einer Nennleistung über 5 MW sollen 2011 um fast 50 % wachsen, während Installationen zwischen 10 und 100 kW gleich bleiben sollen – hauptsächlich wegen der Lage in Deutschland.

IMS Prognose der neuen Photovoltaik Installationen fuer 2011

Auch langfristig gute Prognose für Photovoltaik

IMS’ langfristige Perspektive für die PV-Branche bleibt ermutigend: Die Nachfrage soll sich auch außerhalb der "klassischen" zwei oder drei Schlüsselmärkte auffächern. Mindestens 34 Länder sollen 2015 über 100 MW installieren, im Vergleich zu nur 13 im letzten Jahr.

Quellen: SOLARMEDIA | Guntram Rehsche 2011, solarserver.de 2011, IMSresearch 2011 und die Sonnenseiten von Franz Alt


Das passt der Atomindustrie gar nicht:

Die Photovoltaik erzeugt Ende 2011 etwa gleich viel Strom wie rund zehn grosse Atomkraftwerke, und das ohne unsere Kinder und Kindeskinder mit radioaktivem Atommüll zu vergiften.

4 Responses to IMS Bericht: Photovoltaik wird 2011 auf 58 GW wachsen

  1. Photovoltaik-Preise sinken, die Sonne scheint jeden Tag neu und kostenlos, die Ölpreise steigen, Öl wird immer knapper und teurer zu fördern, so schwer ist es doch gar nicht zu erkennen wo die Lösung liegt!

  2. Ich verstehe die Atomlobby nicht, warum bestehen sie darauf uns alle und unsere Kindeskinder mit dem strahlenden Atommüll zu beglücken anstatt ihr Geld und ihre Kraft in die erneuerbaren Energien Photovoltaik und Windkraft und so weiter zu stecken.

    Die Alternativen Energien sind schon lange da und sie machen inzwischen auch wirtschaftlich Sinn, warum nur wollen sie uns weiter vergiften?????

  3. Die katastrophalen Ereignisse in Japan um die Atomanlage Fukushima nehmen hoffentlich der Atomlobby den Wind aus den Segeln damit sie das Wachstum der Photovoltaik nicht weiter sabotieren kann.

  4. Hallo Helmut und Herbert, ihr habt beide völlig Recht, es ist unbegreiflich das solchen neuen und innovativen Entwicklungen immer ein Bein gestellt wird.
    Immerhin sind wir was den Atomausstieg angeht, zumindest in Deutschland ein kleinen Schritt weiter gekommen. Solarenergie und Windkraft sind meiner Meinung nach die Zukunft.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>