Fünf Atomkraftwerke in Thailand?

Auch in Thailand ist nach den Ausfällen und Explosionen in den Atomkraftwerken in Japan infolge des Erdbebens und des Tsunami die Öffentlichkeit auf die geplanten Atomkraftwerke für Thailand aufmerksam geworden.

In der Bevölkerung regt sich Widerstand, von Protesten z.B. in Ubon Ratchathani und Kalasin wird berichtet.

Bau der Atomkraftwerke in Thailand noch nicht begonnen

Der Bau der Atomkraftwerke in Thailand hat noch nicht begonnen, aber die Planungen sind schon weit fortgeschritten.

Mögliche Standorte in acht Provinzen

Mögliche Standorte in acht Provinzen wurden und werden evaluiert.

Es handelt sich um die Provinzen Prachuap Khiri Khan, Chumphon, Surat Thani, Trat, Nakhon Sawan, Ubon Ratchathani, Nakhon Si Thammarat, Kalasin und Khon Kaen.

5 Bezirke in der engeren Auswahl

Im Juli 2010 nahm die Electricity Generating Authority of Thailand (EGAT) fünf Bezirke in die engere Auswahl:

  • Sirindhorn in der Provinz Ubon Ratchathani,
  • Tha Tako in der Provinz Nakhon Sawan,
  • Klong Yai in der Provinz Trad,
  • Tha Chana in der Provinz Surat Thani und
  • Lamae in der Provinz Chumphon.

Bevölkerung erhebt Einspruch gegen Atomkraftwerke

Auf einer Pressekonferenz in Ubon Ratchathani am 15. März erklärte der Koordinator des Thai-Anti Atomkraft Netzwerks "Thailands Volk will keine Atomkraftwerke", Sodsai Sangsok, dass die japanische Lektion zeigt das Thailand keine Atomkraftwerke haben sollte.

Sie führte fort das die Autoritäten einseitige Informationen, dass die Atomkraft billig und sauber wäre, präsentiert hätten, dass das Land aber im Hinblick auf politische und soziale Verantwortung dafür unvorbereitet sei.

Die lokale Bevölkerung sei nicht in die Diskussion um die Standorte der Atomkraftwerke einbezogen worden.

Chompunuch Morachat, Ubon Ratchathani Rajabhat Universitätslektor, erklärte seinen Einspruch gegen Atomkraftwerke damit dass die möglichen Fehlfunktionen und Unfälle die Menschen und ihr Eigentum zerstören könnte.

Auch er kritisierte einseitige Informationen der Behörden die nur von den Vorteilen der Atomkraftwerke erzählen würden.

Er kritisierte auch dass die Bevölkerung nicht einbezogen würde.

Noch keine offizielle Entscheidung über Atomkraftwerke in Thailand

In der Zwischenzeit hat der frühere Vorsitzende der Nuclear Society of Thailand, Preecha Kansuthi, erklärt das die Regierung noch keine offizielle Entscheidung getroffen habe Atomkraftwerke zu bauen.

Die Regierung könne daher ihre Pläne zur Energie-Entwicklung überprüfen wenn die Protestierenden dies verlangen würden.

Die Regierung müsse aber sicherstellen dass es genügend Energiequellen gäbe um den zukünftigen Bedarf der Gesellschaft zu decken.

Keine Spuren von Radioaktivität aus Japan in Thailand

Preecha Kansuthi erklärte weiter dass die Radioaktivität aus den japanischen Atomkraftwerken in Richtung Pazifik treiben würde, und man erwartet dass sie in einem Monat "ausgedünnt" ist.

Die radioaktive Wolke würde Südostasien nicht erreichen.

Seit dem Unfall in Japan seien keine Spuren von Radioaktivität in Thailand entdeckt worden.

Der Energieentwicklungsplan von 2010 wird überprüft

Das Mitglied der Energy Regulatory Commission, Panlapa Ruangthong, erklärte das die Explosionen in den Atomkraftwerken in Japan in Thailand Widerstand entfacht hätten gegen den geplanten Bau von fünf Atomkraftwerken, und dass ihre Behörde deshalb den Energieentwicklungsplan von 2010 überprüfen würde.

Der Plan würde vielleicht geändert werden und sich mehr auf natürliches Gas, kleinere Biomassekraftwerke und Kraftwerke für alternative Energien konzentrieren würde. Dies würde im Übereinstimmung mit dem Energy Business Act 2007 geschehen, und würde darauf abzielen die tatsächlichen Kosten von Elektrizität zu bestimmen.

Quellen: The Nation und Thai-Asean News Network


Hier nochmal die Liste der Bezirke in Thailand, in denen Du beim Bau eines Hauses einen Strahlenschutzkeller und einen grossen Vorrat an Lebensmitteln und Jod-Tabletten mit einplanen solltest:

  • Sirindhorn in der Provinz Ubon Ratchathani,
  • Tha Tako in der Provinz Nakhon Sawan,
  • Klong Yai in der Provinz Trad,
  • Tha Chana in der Provinz Surat Thani und
  • Lamae in der Provinz Chumphon.

3 Responses to Fünf Atomkraftwerke in Thailand?

  1. Pingback: Thailand-Nachrichten vom 23.03.11 Reise-Hinweis.de

  2. Lasst die Finger davon !

    Seid froh das ihr noch keine Atomkraftwerke habt

    Macht euer schönes Land nicht kaputt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>