Hochleistungs-LED-Strahler: 20 mal effizienter und langlebiger als Halogenstrahler

Die Zukunft ist da, zumindest was LED-Strahler betrifft. Das saudiarabische Luxushotel Rosewood Corniche wird bald im Licht leistungsfähiger intelligenter LED-Strahler aus Österreich erstrahlen. Die vom Beleuchtungsspezialisten Alexander Wolkenstein ersonnene und vom Linz Center of Mechatronics (LCM) technisch umgesetzte Lösung verspricht dabei eine hohe Energieffizienz.

Stromverbrauch der LED-Strahler 95 Prozent geringer

Der Stromverbrauch der LED-Strahler ist laut den Unternehmen 95 Prozent geringer als bei herkömmlichen Halogenscheinwerfern.

"Der neue LED-Strahler ist regelbar und kann mit einer auf die optimale Lebensdauer abgestimmten Lichtstärke betrieben werden",

Continue reading

Wie sind Photovoltaik-Anlagen zu reinigen?

Die Reinigung von verschmutzten Photovoltaik-Modulen ist wichtig, damit sie die volle Leistung bringen können.

Aber wie reinigt man die PV-Module am besten, ohne sie zu zerkratzen oder zu beschädigen? Harte Maßnahmen oder ökologische Methoden?

Bislang herrschte ein Vakuum, wie die empfindlichen Module fachgerecht zu reinigen sind. Die Empfehlungen der Modulhersteller sind völlig unterschiedlich und teils widersprüchlich.

Solarreinigungs-Richtlinien

In den Solarreinigungs-Richtlinien haben Experten deshalb alles Wichtige zusammengefasst, um Verkratzungen der Gläser, Undichtigkeit der Module, Korrosion und anderen Handhabungsfehlern vorzubeugen.

Continue reading

Haus in Ei-Form: Ökologisch und erdbebensicher

Nach dem erfolgreichen Modell der Natur entwickelten italienische Ingenieure das Casanuovo – das Ei-Haus – ein Passivhaus zu 90 Prozent aus recycelten Materialien und mit bis zu 70 Prozent Energie-Einsparung.

Das auf zwei Stockwerke verteilte Haus mit insgesamt 70 Quadratmetern Wohnfläche besteht aus einem zehneckigen Festfundament mit Wasser- und Stromanschluss.

Eine von innen belüftete Doppelmembran sorgt für eine gute thermische und akustische Isolierung.

Passivhaus mit 90 Prozent recyclebare Materialien

Gefertigt ist das der Energieklasse A entsprechende Passivhaus zu 90 Prozent aus recyclebaren Materialien – einem Verbundsystem, das vor allem aus Autoreifen, Altmatratzen und Holzabfällen zusammengesetzt ist.

Ein besonderes Augenmerk gilt der Stromversorgung, die aus einem integrierten System aus Gasbrennwertheizung, Windkraft und Photovoltaik besteht.

Continue reading

Endlich: Stromsparende LED-Beleuchtung vor dem Durchbruch

Philips LED LampeStromsparende LED Lampen ersetzen Glühbirnen und Neon-Stromsparlampen. Analysten erwarten massives Wachstum bis 2013.

LEDs als Beleuchtungslösung haben in diesem Jahr große Fortschritte gemacht und werden zu Silvester nochmals im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Denn die Lichterkugel, die am New Yorker Times Square zum Jahreswechsel fällt, wird von Philips dieses Jahr erstmals komplett mit energiesparenden LEDs erhellt werden.

Nicht zuletzt dank geeigneten LED-Lösungen für den Alltagsgebrauch etwa als Glühbirnenersatz rechnen die Analysten von iSuppli mit einem Boom.

Die LED-Industrie steht an der Schwelle einer neuen Wachstumsphase, die in den kommenden drei Jahren durch Zuwachsraten im hohen zweistelligen Bereich charakterisiert wird

sagt Jagdish Rebello, Direktor und Principal Analyst bei iSuppli.

LEDs werden Mainstream-Lösung

Continue reading

Grüner Zement verspricht enorme Einsparungen an Energie und Kohlendioxid

Tolle Arbeit vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Whärend in Kopenhagen palavert wird, wird in Karlsruhe gehandelt, und das Verfahren für die Zementherstellung drastisch verbessert – Celitement® spart bei der Herstellung Ressourcen und setzt weniger Kohlendioxid frei, und ist somit ein „grünes“ Verfahren für die Zementherstellung!

Zementherstellung: fünf Prozent der weltweiten CO2-Emissionen

Grüner ZementDie Zementherstellung ist ein energieintensiver Prozess. Jährlich emittieren Zementwerke mehr als eine Milliarde Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) – dies sind fünf Prozent der weltweiten CO2-Emissionen. Damit setzt die Zementherstellung drei bis viermal so viel CO2 frei wie der gesamte Flugverkehr. Wissenschaftlern am KIT ist es gelungen, mit Celitement® ein neues, mit Portlandzement vergleichbares zementäres Bindemittel zu entwickeln, das auf bisher unbekannten, hydraulisch aktiven Calciumhydrosilikaten basiert.

Man nehme Kalk und Sand, und bis zu 50 Prozent weniger Energie

Continue reading

Die Lösung für Thailand: Kühlen mit Sonne

Die aus der Sonne gewonnene Energie kann auch zur Kühlung genutzt werden. So paradox es klingt, es ist inzwischen nicht nur möglich, sondern Stand der Technik: Die von der Sonne angetriebene Klimaanlage!

Solare Kühlung ist das Schlagwort schlechthin. Sommerliche überflüssige solarthermische Energie oder durch Photovoltaik erzeugter Strom kann optimal für Kühlzwecke verwendet werden.

Noch haben nur wenige Erfahrung mit dieser Technik. Doch solare Kühlung – Kühlen mit Sonne, wird jetzt ganz einfach. Das Schweizer Unternehmen Vela Solaris hat seine Simulationssoftware zur Optimierung solarer Kühlsysteme vorgestellt. Continue reading

Malaysia überholt Thailand – Umweltpass für nachhaltiges Bauen

Thailands Nachbarn sind dabei, Thailand grün zu überholen. Nach zaghaften Anfängen in Kambodscha mit seinen Luxusvillen mit Meeresschutz ist nun Malaysia dabei einen großen Schritt nach vorne zu machen. In meinen Augen einen weichenstellenden und entscheidenden Schritt. Malaysia hat seine tropische Variante eines “Vereins für nachhaltiges Bauen” gegründet, den “Green Building Index” oder GBI.

Dass dies nicht nur ein Lippenbekenntnis ist sieht man daran das Malaysia nicht einfach die existierenden Programme aus Amerika, Großbritannien, Australien oder Deutschland übernommen hat, sondern die Bewertungskriterien die Gebäude speziell für tropisches Klima konzipiert hat. Außerdem wurde berücksichtigt dass der Entwicklungsstand in Malaysia nicht so hoch ist wie in anderen Gebieten mit ähnlichem Klima, zum Beispiel in Singapur.

Dieser “Green Building Index” wird der Bauindustrie und dem Umwelt- und Klimaschutz in Malaysia große Impulse geben. Ich rede seit Jahren mit allen, die es hören wollen, oder auch nicht hören wollen, darüber dass Thailand dringend einen eigenen “Verein für nachhaltiges Bauen” braucht. Es gibt auch bereits ein oder zwei Architekten in Thailand die die entsprechenden Zertifizierungen aus den USA haben und nach den dortigen Kriterien Gebäude zertifizieren können. Malaysia zeigt Thailand nun wie es gemacht werden kann.

Continue reading

Tengelmann’s Energiekonzept für Supermärkte – Ein Vorbild für Thailand, völlig ohne CO2-Emissionen

Der Tengelmann Klimamarkt - Vorbild fuer Thailand Die Energie Agentur .NRW bewertet das Projekt als vorbildlich in Deutschland. Wir sagen, es ist Beispiel und Vorbild auch für Thailand. Beispiel für Big C, Tesco Lotus, Foodland, Friendship, Centrum, Carrefour, und wie sie alle heissen. Und Tengelmann beweist hier mal wieder: Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg!

Aus der Pressemitteilung von Tengelmann: Tengelmann eröffnete bereits am 1. Dezember 2008 den ersten Klima(super)markt in Deutschland – ein Markt mit Modellcharakter für die gesamte Branche in Bezug auf Energie- und CO2-Einsparung.

Völlig ohne CO2-Emissionen Continue reading

Bauen mit Solarstrom: Nicht auf’s Dach sondern als Dach

Die Idee zum Sparen, besonders beim Bauen in Thailand – einfach die Ziegel weglassen, Solarstrom-Dachziegel die Solarpanels erfüllen den gleichen Zweck und halten das Dach dicht und trocken. Mehrere Hersteller bieten mittlerweile spezielle Systeme an, bei denen die Solarstrommodule die Dachziegel komplett ersetzen. Denn, warum das Dach zweimal decken ;)

Continue reading

Solarstrom billiger als Strom aus konventionellen Kraftwerken!

Solarpanel ASI100 Schott SolarEine entscheidende Schwelle für den umfassenden Einsatz von Solarstrom, dem Strom aus Solarzellen, beim Bauen in Thailand, und überall, ist das Erreichen der Netzparität (grid parity).

Was ist Netzparität?
Wenn Strom aus Solarzellen (oder auch anderen erneuerbaren Energien) so billig wird, dass er nicht mehr kostet als Strom aus konventionellen Kraftwerken, spricht man von Netzparität (oder eben grid parity).
Und genau das ist mittlerweile möglich. Nicht nur in der Theorie sondern auch in der Praxis. Continue reading