Massives Bienensterben auch in Asien

In Japan ist schon jede vierte Bienenkolonie betroffen.

China berichtet von Massensterben der Bienenvölker.

Das großflächige Bienensterben ist längst nicht mehr nur auf Europa und Nordamerika beschränkt.

(Informationen zur Situation der Bienen in Thailand liegen nicht vor.)

Die Zukunft der Landwirtschaft steht am Spiel

Viele Ökosystemdienste leisten freilebende Bienen, Schmetterlinge, Motten und Fliegen sowie auch kommerzielle Bienenkolonien.

Schätzungen zufolge werden von den 100 Pflanzenarten, die über 90 Prozent der Ernährung sicherstellen, 71 von Bienen bestäubt.

Continue reading

Solar-Freizeitboot mit Sonnenantrieb

Solar-Freizeitboot mit SonnenantriebMit gutem Gewissen und ohne Benzingestank kannst Du jetzt Deine Freizeit mit Boots-Ausflügen auf Meer und Seen verbringen.

Das neue Freizeitboot von Garda-Solar wird mit einem über ein Solardach gespeisten Elektromotor angetrieben.

Unsinkbar, Solardach und zu 100% recyclebar

Das 350 Kilogramm schwere und knapp vier Meter lange Boot GS4 besteht aus einem Drei-Schichten-Hohlkörper aus hoch steifem Polyäthylen.

Es gilt als unsinkbar und kann vier Personen bis maximal 400 Kilogramm Gesamtgewicht transportieren.

Angeboten wird es in der für größere Fahrten geeigneten Version E-xclusive und als E-light für den Einsatz in Küstennähe.

Continue reading

Korallensterben: Werden Thailand’s Tauch-Paradiese Similan und Surin geschlossen?

Verschmutzung und globale Erwärmung zerstören Thailand’s Nationalparks Similan und Surin. Das Department of Marine and Coastal Resources beantragte deshalb die Schließung von Thailand’s schönsten Tauch-Paradiesen, den Nationalparks Similan und Surin. Dort wurde ein massives Korallensterben festgestellt. 90% und mehr der Korallen sind von Korallenbleiche betroffen.

Continue reading

Übermäßiger Müll bedroht die Insel Koh Samet

Umwelt-Probleme drohen die einst unberührte Insel Koh Samet in einem schrecklichen Chaos versinken zu lassen.

Nach wie vor boomt der Tourismus auf der sonnenverwöhnten Insel Koh Samet. Doch die Touristen bringen nicht nur Geld, sondern erzeugen auch Müll. Sehr viel Müll. Die 6400 m² große Mülldeponie auf der Insel quillt über.

Rayong’s Gouverneur Sayumporn Limthai besichtigte Koh Samet zusammen mit Jatuporn Burutpat, dem Leiter des Department of National Parks, Wildlife and Plant Conservation. Besorgt äußern sie sich:

Die Müllberge riechen nicht nur schlecht, sondern Sie kontaminieren auch das Grundwasser. Selbst aus dem Helikopter gesehen ist dieser Müllhaufen ein Dorn im Auge.

Continue reading

Schämt Euch: Japan und Norwegen halten an Walfang fest

Norwegen will zukünftig noch mehr Wale töten. Im kommenden Jahr dürfen norwegische Walfänger 1.286 Minke-Wale erlegen. Das sind um 400 Tiere mehr als in diesem Jahr.

Walfang - Blutiges Schlachten Auch die neue Regierung Japans will am Walfang festhalten. Der japanische Außenminister Katsuya Okada in einem Interview mit dem australischen Fernsehsender ABC: “Wir denken nicht, dass es zu diesem Zeitpunkt eine Notwendigkeit gibt, unsere Walfang-Politik zu überprüfen”.

Jagd trotz geringer Nachfrage nach Walfleisch

“Wir hatten erwartet, dass Norwegen entweder die Quote von 2009 einhält oder diese weiter nach unten setzt, nachdem die Nachfrage nach Walfleisch abnimmt”,

Continue reading

Gesunde Umwelt bringt große Profite

Eine Pflichtlektüre für alle Politiker und Beamten in Thailand: Die Rendite von Naturschutz ist beeindruckend hoch.

London/München (pte/13.11.2009/16:10) – Umweltschutz und Erhaltung von Naturgebieten bringen große Gewinne. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie “The Economics of Ecosystems and Biodiversity” (TEEB), die von den Vereinten Nationen und zahlreichen Staaten unterstützt wird. Vor allem der Schutz von Feuchtgebieten, Wäldern und Korallenriffen bringt hundertmal mehr Gewinn als verursachte Kosten, so die Autoren.

Intakte Waldgebiete um Kaffeeplantagen bringen um 20 Prozent höheren Ertrag

Kaffeeplantage in Costa RicaEin Beispiel wie viel Umweltschutz bringen kann, bietet sich etwa Costa Rica. Dort haben intakte Waldgebiete um Kaffeeplantagen einen um 20 Prozent höheren Ertrag gebracht, da sie Bestäuberinsekten als Schutz dienen.

Der Schutz von Grasland in der neuseeländischen Region Otago sorgt für eine optimale Trinkwasserversorgung. Das erspart jährlich Kosten von 100 Mio. Dollar, die dadurch entstehen, dass das Wasser von woanders herbeigebracht werden müsste.

Schutz bringt 25 bis 100 mal mehr als zum Erhalt notwendig

Continue reading